Produkte

Kaltschaummatratzen

Kaltschaum / HR – Schaum

Kaltschaum-Weichschaum oder HR-Schaum ist wie der herkömmliche Heißschaumstoff ebenfalls ein Polyurethan (PU oder PUR). Hergestellt aus Isocyanaten und mehrfunktionellen Alkoholen (Polyole).

Kaltschaum wird auch als HR-Schaum (high resilient) bezeichnet, weil er mit höherer Stauchhärte hergestellt werden kann, als konventioneller Heißschaum.

Bedingt durch eine besondere Rezeptur ist bei der Herstellung von Kaltschaum kein Nachheizprozeß zum Aushärten des Schaumes erforderlich, daher der Name Kaltschaum.

Kaltschaum hat geschlossene Poren, bedingt durch die Ungleichzeitigkeit der chemischen Reaktionen beim Schäumungsprozess. Die für Matratzen erforderliche Offenporigkeit wird schließlich dadurch erreicht, in dem man den Blockschaum nach der Aushärtung maschinell zusammenpresst.

Offenporiger Schaumstoff hat einen wichtigen Vorteil gegenüber reinem, „geschlossenporigem“ Latex: Die Diffusionsoffenheit d.h. die Offenporigkeit des Materials. Nicht umsonst werden daher speziell profilierte Schaumeinlagen in Latexmatratzen eingesetzt, um z.B. hierdurch erheblich die Diffusions-Eigenschaften d.h. die Luft-Zirkulation beim ansonsten „geschlossenporigen“ Latexmaterial zu verbessern.

Daher ist Kaltschaum sehr viel weniger Anfällig gegenüber Mikroorganismen wie Hausstaubmilben oder Schimmelpilz. Eine hochwertige FITALIA Kaltschaummatratze ist deshalb eine sehr gute und strapazierfähige Matratze, die „beim Bettenmachen“ nicht zu sperrig ist (im Gegensatz zu Federkern, Kokos). Sie wird darüber hinaus auch den orthopädischen und wohnklimatischen Anforderungen gerecht.

 

Lesbos2
Medica2
Lesbos
Medica